13.03.2012

Mit fremden Federn schmücken.....

will ich mich nicht!

 ABER, ich hab meinen Beitrag dazu geleistet, daß diese tollen Farbverlaufssocken von meiner Mutti gestrickt werden konnten.
Weisse Sockenwolle, mit doppeltem Faden auf 'ner 8er Nadel gestrickt.
 Gefärbt, getrocknet, geribbelt und gewickelt.
 Und meine Mam hat sich sofort bereit erklärt, wie immer . . . mal eben schnell ein Paar in Gr. 42/43 zu nadeln.

Ich sag's nochmal : Mutti, Du bist die BESTE und SCHNELLSTE Sockenstrickerin, 
die ich persönlich kenne!

Da bin ich doch etwas l a n g s a m e r.
Immerhin hab ich gestern Abend den Schaft und die doppelt gestrickte Ferse geschafft.
Das Garn ist auch von mir handgefärbt und soll an unsere Lüneburger Heide erinnern.

Kommentare:

Magdalena hat gesagt…

Die Socken sehen toll aus, alle beide.Ich bin auch immer wieder verblüfft, wie schnell manche Frauen stricken können - also netten Gruß an die Mama!
Magdalena

Elkes Kreatives Spinnstübchen hat gesagt…

Heide passt da super! Jaja die Mamas... Unsere beiden können sich da zusammentun. Wie die Wiesel!
Dass sie uns bloß noch gaaanz lange erhalten bleiben!
LG Elke

StrickRatte hat gesagt…

Sehr schönes blau,und ein großes Kompliment an deine Mama ,ist gut dass du es zu schätzen weißt.
deine Socken sind dir aber auch sehr gut gelungen
Liebe Grüße
hannelore

Lemmie hat gesagt…

Meine Mutter war auch so eine tolle Strickerin. Von ihr lernte ich sehr viel.
Lieben Gruß
Lemmie

tierische-strickoper hat gesagt…

Das ist wirklich ein toller Farbverlauf. Und die Ringelsocken gefallen mir speziell gut!!
Liebe Grüsse maggy

Klara hat gesagt…

Deine selbstgefärbte Sockenwolle erinnert an die Lüneburger Heide... ich muss es ja wissen :)

Toller Blog - ich schau hier jetzt auch öfter mal rein!

Liebe Grüße
Klara